. . . MARIA-MAGDALENA-ENERGIEN

...~*°*~..~*°*~.~*°*~..~*°*~...

Das Wort AMEN


Wir sollten das Wort AMEN nicht mehr an das Ende eines Gebets oder einer Anrufung setzen. Hierdurch beten wir nicht die Göttin/den Gott an, die/den wir WIRKlich meinen.

"Im Alten Testament kommt der Gebrauch von Amen 25-mal im Rahmen des Fluchzeremoniells vor."

"Du sollst keine anderen Götter haben als mich, auch nicht, der da Amen heißt” [Off. 3].
Amen = Amun wird hier eindeutig als Gott (Götze) ausgewiesen.

Mehr Info dazu hier.

..~*°*~.~*°*~..

Bauchschmerzen/Solar Plexus 

Man hört so oft, es hat einem etwas "auf den Magen geschlagen"...

...das bedeutet nichts Anderes, als dass gewisse unangenehme Dinge, die man erfahren hat, die einem zu Bewusstsein gekommen sind oder die man noch irgendwie verarbeiten muss, im Solar Plexus bzw. Sonnengeflecht festsitzen. Das Sonnengeflecht ist ein Chakra - ein Energiezentrum sozusagen, das dadurch beLASTet wird und sich nicht mehr frei drehen kann.

Manchmal ist es aber auch so, dass negative Gedanken unserer Mitmenschen, unangenehme (niederschwingende) Erinnerungen an gewisse Begebenheiten unserer Vergangenheit, dunkle Energien aus dem Internet (!!!) - gerade auch von spirituellen Foren - sich an unseren Solar Plexus heften. Je lichtvoller wir sind, umso stärker spüren wir diese "Angriffe" in der Magengegend.

Als erste Möglichkeit bzw. Hilfsmaßnahme kannst du Erzengel Michael bitten., die Schnüre zu durchtrennen, die dich energetisch mit diesen niederschwingenden Energien verbinden und alles Niederschwingende sogleich zu transformieren. Es kann sein, dass man dies öfter wiederholen muss, weil die Person oder dein Gedanke oder die schlechte Erinnerung immer wieder kommt... 

Als Nächstes würde ich die Anrufung der Gnade sprechen. Sprich sie über einen gewissen Zeitraum öfter am Tag - auch wenn es sich etwas in dir sträubt - oftmals ist´s das Dunkle, das uns davon abhalten möchte.

Ursprung einer Nachricht/Botschaft

Weißt du, wie man unterscheiden kann, wessen Ursprungs
eine Information, Channeling etc. ist - von der hellen oder dunklen Seite?

Die Inhalte der einen oder anderen Nachrichten sind oft
sehr ähnlich...
...wenn du etwas liest, das dich sehr erschreckt, ein
schlimmes Szenario aufzeigt und dir keine Hoffnung
lässt - eine schlimme Angst in dir aufsteigen lässt -
solch eine Nachricht kommt von der dunklen Seite!!!

...liest du Ähnliches, allerdings mit der Quintessenz
dessen, was man dagegen unternehmen kann - nämlich z.B.
die Liebe und das Licht zu den Menschen zu bringen, die
dies verursachen, deine Gedanken entsprechend anders auszurichten, dann kommt dies von der lichten
Seite.

Bleibe im Vertrauen, denn das ist die größte Kraft und
deine Macht, das Licht in diese Welt zu tragen!!!

..~*°*~.~*°*~..

Die Kraft des Wortes

Die Bibel kenne ich nicht und erlaube mir deswegen auch nicht, eine Meinung darüber zu äußern.

Ich bin allerdings davon überzeugt, dass viele dieser Schriften wie auch anderes zeitgenössisches Wissen über die Jahrhunderte - teilweise ganz bewusst - verändert bzw. verfälscht wurden und ihre Ursprungsbotschaft nicht mehr eindeutig ist.

Es war schon immer so: der Sieger eines Krieges hat die Geschichtsbücher geschrieben. Und wer schreibt schon gerne negativ von sich und gibt "Fehler" und negative Handlungsweisen zu?!?

Allerdings gibt es in der Bibel einen Satz, der mir wie ein Schlüssel erscheint, die Dinge klarer zu erkennen:

AM ANFANG WAR DAS WORT

Was mir immer wieder begegnet: ENTDECKEN...

Wir ent-decken etwas - also wir heben die Decken und sehen, was darunter verborgen ist. Denn die Er-kennt-nis (durch die Ent-deckung - es kann sich also nicht mehr vor uns verstecken) ist ein wichtiger Prozess der Bewusstwerdung.  Wir müssen also nicht Neues erlernen, sondern Blockaden ablegen, um uraltes Wissen zu ent-decken.

Haben wir erstmal erkannt, was uns z.B. behindert, also immer wieder in Wut und/oder Trauer oder sonstige negativen Gefühle verfallen lässt, können wir es ansehen, würdigen, uns bedanken für diese Erfahrung/Schablone/alten Muster und ins Licht bitten - verbunden mit den Worten und/oder Gedanken, dass es uns sehr hilfreich war in der Dualität, aber es jetzt gehen darf, weil eine ganz besondere Zeit angebrochen ist und wir diese alten Energien nicht mehr benötigen.

...~*°*~..~*°*~.~*°*~..~*°*~...

Schutz

Wenn ich mir irgendeiner Sache oder Situation nicht sicher bin, denke ich IMMER die Worte: Die Erfüllung meiner Seele geschieht!

Es ist ein kosmisches Gesetz, dass du den freien Willen hast. Indem du ihn durch Worte und Gedanken zum Ausdruck bringst, findet er Beachtung. Also solltest du diese sehr bewusst wählen und bedenken, dass du damit deine Realität erschaffst!!!

Aus diesem Grund manifestiere ich immer nur mit diesem Satz:

DIE ERFÜLLUNG MEINER LIEBE- UND LICHTVOLLEN SEELENANTEILE GESCHIEHT!!!

Denn was kann mir Besseres widerfahren als mein Seelenheil? Wer weiß besser als das Universum/die Quelle/Gott, was für mein absolutes Glück nötig ist? Und genau das ist es, was ich in mein Leben ziehen möchte!!!

...~*°*~..~*°*~.~*°*~..~*°*~...

Schlechte Gefühle

(Trauer/Depression)

Deine Gefühle folgen deinen Gedanken... hast du das auch schonmal bemerkt, dass du dich aus "heiterem Himmel" urplötzlich schlecht fühlst und nicht weißt, warum? Die Kunst ist ja zuallererst, diese Stimmung BEWUSST wahrzunehmen und im zweiten Schritt herauszufinden, welchen Gedanken du gerade hattest - dein Gefühl folgt nämlich deinen Gedanken. Jetzt solltest du versuchen zu ergründen, warum dieser Gedanke ein schlechtes Gefühl verursachte. Tausche ihn um in einen positiven Gedanken.

Somit hast du ein Werkzeug, dich selbst positiv zu stimmen, indem du bewusst schöne Gedanken "denkst". Wenn dir dies schwer fällt, solltest du in "guten Zeiten" die Dinge aufschreiben, die dich gerade erfreuen - somit hast du einen "Schöne-Gedanken-Merkzettel". Diesen kannst du wunderbar schmücken, bemalen, in eine wunderschöne Schachtel stecken, die du auch mit Liebe ausgewählt oder gestaltet hast - deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!!!

Stecke all deine positive Energie hinein und profitiere in "schlechten Zeiten" davon! Wenn du dann diese wohltuenden Gedanken anschaust, fällt es dir sicherlich leichter, die folgenden Dinge zu tun, um wieder näher in deine Mitte zu gelangen.

Versuche, deine Gefühle durch deinen Körper zu beeinflussen: Das kennst du sicher auch - wenn jemand traurig ist, sieht man ihm das an: die Mundwinkel sind nach unten gezogen, der Kopf und die Schultern hängen herunter...

...du kannst den Spieß umdrehen: gönne dir schöne Musik - aber keine, die dich traurig macht!!!

Singe oder pfeife mit. Nimm eine aufrechte Haltung ein, zieh die Schultern nach hinten, hebe stolz deinen Kopf und - das scheint zugegebenermaßen in solch einem Zustand etwas schwierig - LÄCHLE!!!

Probier´s am besten gleich mal aus - es funktioniert wirklich!!!

Mach das mal 5 Minuten und du wirst verblüfft sein. Oft sitzen wir einfach so da und sind uns garnicht bewusst, wie ernst wir aussehen - auch da ist es eine schöne Sache, seine Stimmung aufzuhellen und unser Gegenüber wird uns dies spiegeln, sodass es immer seltener wird, in schlechter Stimmung zu verharren

..~*°*~.~*°*~..

Schlechte Gefühle

(Aggression, Gereiztheit, Ungeduld, Wut etc.)

Es werden durch die Energien von Maria Magdalena Dinge "aufgeweicht", die du ins Licht schicken darfst.  Sieh dir deine Wut und Aggression an in dem Bewusstsein, dass auch sie zu dir gehören und nur durch sie dieses "Spiel des Lebens" möglich war. Ohne diese Dualität hätten wir dieses Spiel nicht spielen können.

Nimm diese Gefühle mit Liebe an und entlasse sie ins Licht. Sie haben einen guten Job gemacht - jetzt dürfen sie gehen - wir brauchen sie nicht mehr, denn das Spiel geht dem Ende zu. Du kannst nur Gefühle, die du als dir zugehörig erkennst, transformieren. Das ist das Schwierigste an dieser Sache.  Sei nicht sauer auf dich oder diese niederschwingenden Gefühle - sie gehörten genauso dazu wie die Liebe!!! Doch jetzt brauchen wir sie nicht mehr - also "freu" dich, dass du sie nochmal wahrnehmen kannst, um sie endlich zu entlassen. Erst, wenn du dies wirk-lich erkannt hast, werden  sie dauerhaft wegbleiben.

Du wirst immer wieder geprüft, ob du sie wirklich weggeschickt hast - also versuche, gelassen zu bleiben. Je gelassener du damit umgehst, umso seltener kommen solche Situationen in dein Leben und umso leichter wird dir in Zukunft eine gelassene Reaktion fallen - du wirst sehen...

Vielleicht atmest du jedesmal, bevor du platzen könntest, drei mal ganz tief ein und wieder aus - denn in dem Raum zwischen Reiz und Reaktion liegt die Macht der Wahl deiner Reaktion und dadurch deine Entwicklung und Freiheit. (Arno Frankl)

Wenn du mal in deiner Mitte bist, dann versetze dich doch mal in die Situation hinein, in der du so richtig sauer warst... ...wirklich wohl gefühlt, während du "lospolterst" hast du dich sicherlich nicht!!! Im Gegenteil - vermutlich hast du im Nachhinein ein schlechtes Gewissen gegenüber deinen Kids oder/und deinem Mann... Also hast du NIEMAND einen Gefallen damit getan und geändert hat sich schlussendlich wieder mal nicht wirklich etwas.

Also liegt dann der Schluss nahe, es beim nächsten Mal "besser" zu machen - wären da nicht unsere frustrierten oder auch wütenden Gefühle, die uns immer wieder anpieken und gegen die wir uns anscheinend nicht zur Wehr setzen können.

Doch wir können - es ist nur eine Frage des Bewusstseins - und dieses Bewusstsein bekommen wir am besten hin, während wir mit uns im Frieden sind, um uns dann in der entsprechenden Situation nicht unvorbereitet anpieksen zu lassen von unseren niederen Schwingungen.

Vielleicht ist das Bewusstsein hilfreich, dass wir uns auf dem Heimweg befinden und die Dunkelheit (fast schon) der Vergangenheit angehört.

Noch ein praktischer Tipp:

Stelle dir eine blitzeblanke glänzende Röhre mit Durchmesser eines Auspuffs vor, die senkrecht im Körper das Kronchakra (Mitte des Kopfes oben) mit dem Wurzelchakra (unterhalb des Oberkörpers zwischen den Beinen) verbindet und innen geölt ist, sodass absolut nichts daran anhaften kann...

...verspürst du Ärger, Wut oder dergleichen, dann mache deinen Oberkörper gerade, schicke dieses negative Gefühl in diese Röhre und weiter nach oben ins Kronchakra und von dort weiter ins Licht...

Dieses Visualisieren macht´s evtl. leichter, abzugeben... 

Dann gibt´s noch die Möglichkeit, dass du die Gefühle deines Gesprächspartners oder Gegenüber abbekommst - je nachdem, wie sensitiv du bist. Nimm diese Gefühle genauso auf und entlasse sie wie oben beschrieben durch diese Röhre ins Licht.

Sind diese Gefühle sehr aufwühlend und machen dich sehr gereizt, dann sprich das "alte" Vater-Unser - es hat eine sehr starke kraftvolle Energie - bis es dir deutlich besser geht!!!

Es gibt Meinungen, die besagen, man solle diese Energie dahin zurückschicken, wo sie herkam... ... jedoch sind sie dann immer noch da und der Nächste - evtl. ein hilfloser Mensch/ein Kind, das damit noch nicht so bewusst umgehen kann wie du, bekommst diese dann ab und bekommt seine schlechten Gefühle nicht in den Griff.

Sieh es als Liebesdienst deinerseits an, diese Energien zur Transformation ins Licht zu schicken - das ist wahre Lichtarbeit!!!

..~*°*~.~*°*~..

Eine neue Ent-Deckung (für mich)...

Ich habe eine wunderbare neue Technik gelernt, Herr über meine "schlechten Gefühle" zu werden:

Wenn man Dinge wie Wut, Angst Trauer, Schmerz etc., die man nicht mehr "haben möchte", neutral beobachtet - also ohne sie negativ oder positiv zu bewerten, lösen sie sich nach und nach auf.

Bei einer körperlichen Erscheinung wie z.B. Juckreiz ist das sehr einfach zu verdeutlichen:

Oftmals juckt irgendeine Stelle an unserem Körper und wir können es uns nicht erklären. Oder es pulsiert... ...oder zupft...

...ist man also in der Lage, diese (harmlosen) vom Unterbewusstsein geschickten Dinge (!!!) einfach nur zu beobachten, OHNE sich zu kratzen z.B. - sie also einfach nur zu lassen, ist ein großer Schritt getan. Das Leben ist Veränderung - andauernd. Wenn wir z.B. dieses Jucken sofort wieder ignorieren (wegschicken sozusagen), indem wir uns (wieder unbewusst) kratzen, ist alles beim Alten geblieben.

Nehmen wir es aber wahr, unterlassen das Kratzen und beobachten es, können wir sehr schnell feststellen, dass es von alleine wieder verschwindet - allerdings nur, wenn wir wirk-lich neutral dazu stehen, ohne es abzulehnen und damit zu bewerten.

So können wir nach und nach Dinge in unserem Unterbewusstsein abtragen.

Schwierig wird es allerdings bei Emotionen: Sind wir z.B. stinksauer auf eine Person, ist es schier unmöglich, diese Emotion neutral zu beobachten. Entweder beobachte ich die Person, die mich geärgert hat - was zum Ergebnis hat, dass ich NOCH saurer werde! Oder ich beobachte die Situation - dies führt meist zum selben Ergebnis.

Hierbei gibt es einen wunderbaren Trick: Jede Emotion ist begleitet von einer körperlichen Empfindung. Ist man also in dieser z.B. Wut-Situation (oder später geistig in der Erinnerung daran) in der Lage, seinen Körper zu beobachten, kann man die entsprechende körperliche Erscheinung entsprechend der Emotion "sauer sein - Wut" entdecken. Hier gilt es, gefühls- und bewertungsfrei eben dieses körperliche Empfinden zu beobachten - nicht mehr und nicht weniger. Also in sich hineinfühlen und sich (seinen Geist) auf eben diese körperliche Empfindung richten bzw. sich darauf konzentrieren, bis man feststellt, dass sich die Körperempfindung verändert bzw. verflüchtigt.

Hat man dies öfter gemacht, wird man feststellen, dass man wie eine Art Grundsanierung seiner mehr oder weniger unterdrückten Emotionen durchführt - gemäß dem Motto: ich würdige dich - du bist da und darfst da sein (man hat ja eh keine andere Wahl ;-)).

Und wenn man es beobachtet, kann man feststellen, wie man langsam, aber sicher einen gewaltigen Berg an "Gefühlsschrott", der den Körper vergiftet (hat), abbaut. Das funktioniert aber wirk-lich nur durch bewertungsfreies neutrales Beobachten.

Vielleicht erleichtert auch der Gedanke das Abtragen dieser unangenehmen Emotionen, dass diese Gefühle alle von uns selbst erschaffen wurden - unbewusst natürlich. Wir sind selbst dafür verantwortlich.

Schlussendlich kann man hierdurch seine Lebensqualität erheblich anheben und den Weg zum wirk-lichen Glücklichsein ent-decken.

..~*°*~.~*°*~..

Eine Zauberformel

 Jedermann ist für sich selbst verantwortlich - deine Umgebung ist der Spiegel dessen, was IN dir ist.

Möchtest du also dein Leben im Außen verändern, solltest du eine Innenschau halten, um Unstimmigkeiten, Blockaden und nicht hilfreiche Verhaltensmuster zu ent-decken, die es zu verändern bzw. aufzulösen gilt, damit das Außen dem folgen kann.

Mit anderen Worten...

...der Schlüssel zum persönlichen Glück:

Die Drei-Einigkeit!!!

           Vater         -          Sohn         -      Heiliger Geist

           Seele         -         Körper        -           Geist

          Fühlen        -        Sprechen      -          Denken 

Sobald wir dieses Geheimnis erkannt haben und anwenden, haben wir uns wieder selbst ermächtigt.

Es gilt, diese Gesetzmäßigkeit in die Praxis umzusetzen:

Wenn diese drei Kriterien übereinstimmen, sind wir in der Lage unser Leben zu meistern bzw. auf dem Weg zu unserer eigenen Meisterschaft, was Heilung auf allen Ebenen verspricht.

Sind wir endlich wieder mutig genug, die Dinge zu tun, die wir wirklich wollen und nicht die, von denen wir denken, dass sie von uns erwartet würden, sei es von der Familie, Freunden, Nachbarn etc., dann ist dies mit unserem Gefühl in Übereinstimmung, denn wenn wir etwas TUN WOLLEN, ist es ein Gefühl, das uns dazu gebracht hat. Du solltest ein GUTES Gewissen dabei haben, also NICHT mit Schuldbewusstsein an den Nachbarn denken, der etwas anderes erwartet hatte.

Wenn du das geschafft hast, DIR zu gönnen, dass du etwas für DICH tust, hat dies mit Egoismus nichts zu tun, wenn du damit niemand schadest... es hat zu tun mit der Liebe zu dir selbst - und deine Gedanken, dein Gefühl und dein Tun sind in Übereinstimmung.

Hast du z.B. das Gefühl, deinem Nachbarn helfen zu WOLLEN (vorausgesetzt, er möchte deine Hilfe annehmen), und du tust es dann und bist davon überzeugt, dass dies RICHTIG ist, stimmen auch wieder Körper, Geist und Seele überein.

Höre mehr auf dein Gefühl - es ist der Schlüssel zu deinem persönlichen Glück. Beachte dabei allerdings immer, niemandem zu schaden bzw. unterscheide immer auch zwischen Egoismus und der Liebe zu dir selbst.

Als wichtiges Gebot gilt auch immer, dass du niemand antun solltest, was du nicht möchtest, dass man dir antut. Also versetze dich immer in dein Gegenüber, um nachfühlen zu können, wie er/sie fühlt. Bedenke dabei aber auch, dass du nicht sein Päckchen tragen sollst - wenn jemand also sich selbst nachlässig behandelt, egal in welcher Beziehung, dann ist es nicht an dir, dies "auslöffeln" zu müssen.

Weiterhin gilt auch noch zu beachten, dass wir hier auf der Erde sind, um unsere eigenen Lernerfahrungen zu machen. Da scheint es manchmal egoistisch und hartherzig, dem Gegenüber nicht Alles abzunehmen - sieht man aber oftmals genauer hin und erkennt, dass diese Person immer wieder in die gleiche Situation kommt, liegt der Schluss nahe, dass diese Person etwas daraus lernen soll und wir ihr das garnicht abnehmen dürfen!

Eine gute Hilfe wäre da, gemeinsam zu ergründen, WARUM immer dieselbe Situation auftritt und dann die Ursache zu verändern, um aus diesem Hamsterrad auszusteigen.

..~*°*~.~*°*~..

Realitätsgestaltung

Gesetze wirken auch, wenn wir nicht daran glauben!!! Also sollten wir es zumindest einmal versuchen, unser Denken, Fühlen und Handeln übereinstimmen zu lassen - du wirst bald feststellen, dass es sich sehr gut anfühlt, wenn diese Dinge im Einklang miteinander sind.

Berücksichtigen wir weitergehend noch das kosmische Gesetz, dass Alles mehrfach zu uns zurückkehrt, was wir aussenden - wir also ernten, was wir säen, sollten wir bald in der Lage sein, unser Leben nach unseren Wünschen zu gestalten. Und nicht zu vergessen, dass JEDER Gedanke, JEDES Wort eine Form von Energie ist und Energie niemals verlorengeht, sondern zu uns zurückkehrt. Also sollten wir uns bemühen, Herr unserer Gedanken UND Worte zu sein.

..~*°*~.~*°*~..

Karma

Weiterhin wäre da noch zu bedenken, dass wir sehr wahrscheinlich Karma aus anderen Inkarnationen (Leben) in unser jetziges Leben mitgebracht haben, was bedeutet, dass wir gewisse Absprachen mit anderen Menschen haben, die uns ZWINGEN, gewisse Dinge zu tun oder aus anderen Leben die Resonanz zu uns zurückkommen kann.

Damit wir dieses Karma nicht mehr ausleben müssen, weil dies jetzt eine ganz besondere Zeit ist und wir den Aufstieg in höhere Dimensionen schaffen sollen, wurde uns ein wunderbares Werkzeug zur Verfügung gestellt, durch das wir all das und noch viel mehr auflösen können.

Anrufungen

Es ist die Anrufung der Gnade (hier zu finden unter "Anrufungen").

Sie löst Flüche, Verwünschungen, Karma etc. auf, sodass wir unter Anwendung dieser Hilfsmittel ein gutes Stück unseres Weges weiterkommen.

Sollten wir unsere Gedanken und Worte noch oft unbewusst wählen oder auch noch bewusst negativ, können wir bei dieser Anrufung auch darum bitten, alle Manifestationen aufzulösen, die nicht der Erfüllung unserer Seele dienen. Solche Bitten spreche ich noch vor den Worten "So sei es...".

..~*°*~.~*°*~..